Justus-von-Liebig-Schule qualifiziert Ausbilderinnen aus Kilis (Türkei)

Die Stadt Mannheim setzt sich in Kooperation mit dem Mannheimer Arbeitskreis Islamischer Gemeinden (AKIG) gemeinsam für die Verbesserung der Bildungs- und Berufschancen von geflüchteten, syrischen Frauen in der türkischen Stadt Kilis ein.

In der Woche vom 04.-08.12.2017 wurden 15 türkische Ausbilderinnen aus Kilis (Türkei) an der Justus-von-Liebig-Schule weiter qualifiziert. Die Ausbilderinnen sollen in Kilis sowohl türkische als auch geflüchtete syrische Frauen aus- und weiterbilden. Das Projekt soll zu einer besseren Integration der syrischen Frauen führen.

Das „Train the Trainer Modul 1“ in der Justus-von-Liebig-Schule enthielt Weiterbildungsangebote für die Ausbilderinnen in folgenden Berufsfeldern: Frisör/Kosmetik, Textilverarbeitung Bäckerei und Kochen. Die Ausbilderinnen sind Frisörinnen oder haben Berufserfahrung in den Bereichen Textil oder Nahrung.

In der Woche in Mannheim sollten sie dazu lernen, wie man Handwerk in Praxis und Theorie vermitteln kann. „Wir haben gelernt, wie man Unterricht noch besser strukturieren kann“, sagte eine der jungen Frauen, die bei Frisörmeisterin Viktoria Hartmann im Workshop war. „Unsere Ausstattung ist nicht so gut wie hier und die Sprachbarriere zu den syrischen Frauen macht unsere Arbeit zur Herausforderung“, ergänzte sie.

Im Überwinden dieser Sprachbarriere haben die Lehrerinnen und Lehrer der Justus-von-Liebig-Schule sehr viel Erfahrung, weil sie schon seit Jahrzehnten Einwanderer und Flüchtlinge für den Arbeitsmarkt vorbereiten und ausbilden. „Mir war es wichtig zu vermitteln, wie man die Sprachbarriere in der Backstube überwinden kann“, betonte Bäckermeister Steffen Götz. Seine Arbeitsanweisungen mit Bildern und Videos teilt er mit den Ausbilderinnen aus Kilis im Internet. So bleibt der berufliche Kontakt bestehen und das Lehren und Lernen geht weiter bis im Frühjahr 2018 im Rahmen des „Train the Trainer Modul 2“ einige Lehrer und Lehrerinnen eine Woche in Kilis verbringen werden.