Mitarbeit der 1BFT beim Projekt Kollektion Vielfalt

Die eigenen Fähigkeiten zu erkennen, ist der erste Schritt in die berufliche Zukunft!

Die Idee des Projekts war es, die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu unterstützen, eine Produktidee zu finden, Preise zu kalkulieren, die gefertigten Stücke zu präsentieren und zu verkaufen.

Kollektion Vielfalt – Workshop 1

 Mittwoch, der 27. September 2017 von 9.30 – 11.30 Uhr „Unsere Idee und unsere Produkte“  

Beim ersten gemeinsamen Treffen geht es um`s Kennenlernen, aber auch um die Vorbereitung für den Verkauf beim HandMAde Markt.

Kollektion Vielfalt – Workshop 2   

Mittwoch, der 11. Oktober 2017 von 9.30 – 11.30 Uhr

Das Thema ist „Preise und Präsentation“.

Samstag 21. Oktober 17 von 12 – 19 Uhr Tag der Umsetzung beim

HandMAde Markt, Kulturzentrum Forum, Neckarpromenade

Viele der handgemachten Arbeiten wurden beim „HandMade Markt“ im Forum verkauft.

Unter dem Bündnis „Kollektion Vielfalt“ des Business & Bildung Vereins haben sich Näher/innen  aus fünf verschiedenen Organisationen, darunter der Frauentreff, das Projekt „Upcycling“ des Jugendkulturzentrum Forums und die Justus-von-Liebig-Schule, zusammengetan, um ihre Kompetenzen und ihre nachhaltigen Produkte für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen.

Wie man diese handwerklichen Kompetenzen erweitert, die eigenen Fähigkeiten stärkt und eine Erwerbstätigkeit erlangen kann, dafür setzt sich Margot Römmich, Geschäftsführerin des Vereins Business & Bildung, ein. Sie ist besonders stolz auf die erste Teilnahme von „Kollektion Vielfalt“ beim diesjährigen HandMade Markt: „Es gibt viele Talente, die man auf den ersten Blick nicht sieht. Dies ist ein erster Schritt, raus aus dem häuslichen Umfeld, hin zum Knüpfen von Kontakten, um die eigenen Kompetenzen sichtbar zu machen und zu erweitern.“

Kontakte knüpfen, Netzwerke aufbauen und nachhaltige Produkte vorstellen – dafür setzen sich René Seyedi und Katharina Pfeiffer, Mitarbeiter des Forums und Veranstalter des „HandMade Markt“, ein. „Wir wollen nicht das Konkurrenzgefühl, das an den Märkten vorherrscht“, erklärt Pfeiffer. An diesem Tag gehe es darum, berufliche Designideen und Konzepte sowie nachhaltige Produktionsmöglichkeiten von Textilien und Accessoires vorzustellen.